Main menu

Zahngesundheit in der Schwangerschaft – darauf sollten Sie achten

29.Juli 2016 Patrick_K
Zahngesundheit in der Schwangerschaft – darauf sollten Sie achtenDatum der Ankündigung : Jul 29 , 2016

Auch wenn werdende Mütter oft vollkommen andere Probleme haben: Vor allem in der Schwangerschaft ist die Mundhygiene ein wichtiges Thema. In dieser Zeit werden die Zähne besonders beansprucht. Während das Zahnfleisch aufgrund hormoneller Veränderungen umso anfälliger für Entzündungen ist, sind die Zähne selbst vor allem verstärkten Säureattacken ausgesetzt – einerseits durch Erbrechen, andererseits durch Sodbrennen, das häufig verstärkt zum Ende der Schwangerschaft auftritt.

So unangenehm es auch klingen mag: Wenn Sie nach der Aufnahme säurehaltiger Speisen oder auch nach dem Erbrechen sofort drauf los schrubben, tun Sie Ihren Zähnen keinen Gefallen. Ganz im Gegenteil: Denn Säure weicht den Zahnschmelz auf und anschließendes Zähneputzen setzt dem Zahnschmelz dann nur umso mehr zu. Spülen Sie daher den Mund besser mit etwas Wasser aus.

Es gibt also gleich mehrere Gründe, weshalb die Mundhygiene auch und gerade während der Schwangerschaft nicht zu kurz kommen sollte.

Karies kann sich auf das Baby übertragen

Auch Karies kann zu einem Problem werden. Nicht nur für die Mutter selbst, sondern auch für das Baby. Die werdende Mutter sollte etwaigen Kariesbefall rechtzeitig vor der Geburt behandeln lassen, da kariesverursachende Erreger später – etwa über das Brei-Löffelchen oder den Schnuller – auf das Kind übertragen werden können.

Die Zähne werden während der Schwangerschaft überdurchschnittlich strapaziert. Mit etwas Nachsicht kann jedoch die Wahrscheinlichkeit deutlich minimiert werden, selbst größere Zahnprobleme aus der Schwangerschaft mitzunehmen oder später an das Kind zu übertragen.

[sg_popup id=1977]