Main menu

Hand- oder Schallzahnbürste – welche ist am besten?

19.August 2016 Patrick_K
Hand- oder Schallzahnbürste – welche ist am besten?Datum der Ankündigung : Aug 19 , 2016

Wahrscheinlich kennen Sie diesen Gedanken: Ihre alte Zahnbürste hat ausgedient, Sie stehen im Laden vor dem Regal und fragen sich: „Sollte ich mich vielleicht doch für eine elektrische Zahnbürste entscheiden?“. Wobei man bei den elektrischen Varianten noch einmal zwischen den klassischen Rotationszahnbürsten und der Weiterentwicklung, der sog. Schallzahnbürste unterscheiden muss. Um Ihnen eine Entscheidungshilfe in der Frage der richtigen Zahnbürste zu geben, haben wir die wesentlichen Merkmale einmal für Sie zusammengefasst.

Handzahnbürsten

Damit lernen wir schon im Kindergarten das Zähneputzen. Und das ist gut so. Man kann mit Handzahnbürsten auch auf sehr lange Sicht durchaus zufriedenstellende Ergebnisse erzielen und eine angemessene Zahnreinigung gewährleisten. Einige Hinweise zum richtigen Zähneputzen haben wir Ihnen in unserem Blog bereits gegeben. Die Handzahnbürste ist zweifellos die günstigste Option – es gibt sie in den verschiedensten Ausführungen.

Elektrische Rotationszahnbürsten

Die klassische elektrische Zahnbürste ist die Rotationszahnbürste, die ihren Namen vom Rotieren ihres kreisrunden Bürstenkopfes hat. Studien beurteilen die Reinigungsleistung besser als die der Handzahnbürste. Dafür hat die Rotationszahnbürste aber auch ihren Preis: Im Durchschnitt kosten die Modelle zwischen 10 und 30 Euro. Hinzu kommen die Bürstenköpfe, die ebenfalls von Zeit zu Zeit gewechselt und dafür nachgekauft werden müssen.

Schallzahnbürsten

Die verhältnismäßig neuartige Schallzahnbürste kann als Weiterentwicklung der klassischen Rotationszahnbürste gelten. Der Kopf der Schallzahnbürste ist nicht rund, sondern ähnelt eher dem der Handzahnbürste und „rotiert“ auch nicht. Statt durch einen Elektromotor wird sie durch einen Schallwandler angetrieben. Im Ergebnis erzielt diese Bürste eine noch weitaus höhere Frequenz als ihre elektrische Vorgängerin. Hierbei sei angemerkt, dass die Schallzahnbürste die Zähne nicht etwa durch Schallwellen so gründlich reinigt, sondern allein durch die ganz besonders schnelle Schwingung des Bürstenkopfes. Diese Bewegungen sind mit bis zu 40.000 Schwingungen pro Minute so schnell, dass sie von den meisten Testpersonen und Nutzern als angenehmer empfunden werden als das Rotieren der klassisch-elektrischen Bürste.  Beim Preis gibt es allerdings eine große Spanne, die vom Einsteiger- bis zum Premium-Gerät etwa von 40 Euro bis teils über 100 Euro reicht.

Insgesamt übertrifft die Reinigungsleistung der Schallzahnbürste die der anderen Bürstenarten. Wen das Geld nicht schmerzt oder wer es mit der Handzahnbürste ansonsten nicht allzu genau nimmt und es deshalb einfach bequemer haben möchte, für den ist die Schallzahnbürste eine echte Alternative. Dennoch gilt: Wenn Sie einige Empfehlungen Ihres Zahnarztes beherzigen, können Sie selbstverständlich auch mit der herkömmlichen Handzahnbürste ein Leben lang für eine angemessene Zahnreinigung sorgen.

[sg_popup id=1977]