Main menu

Zahnfüllung – Möglichkeiten, Vor- und Nachteile

22.April 2016 Patrick_K
Zahnfüllung – Möglichkeiten, Vor- und NachteileDatum der Ankündigung : Apr 22 , 2016

Manchmal ist es trotz regelmäßiger Zahnarztbesuche und Mundhygiene unumgänglich, dass ein Zahn repariert werden muss. Bei der Bearbeitung eines kariösen Zahnes entsteht dann durch das Bohren ein Loch, das wieder gefüllt werden muss. Für diese Zahnfüllung stehen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl, die wir als Entscheidungshilfe für unsere Patienten kurz erläutern möchten.

Amalgam

Fast jeder kennt die silbrige Amalgamfüllung, die umgangssprachlich oft „Plombe“ genannt wird. Aus ästhetischen Gründen wird diese Füllmasse, die besonders robust ist, hauptsächlich in den hinteren Zahnbereichen eingesetzt. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten vollständig. Inzwischen gilt als erwiesen, dass Amalgam zur Quecksilberbelastung des menschlichen Körpers beiträgt, die von Experten insgesamt jedoch als „unbedenklich“ eingestuft wird.

Composit

Composit-Füllungen genügen höheren ästhetischen Ansprüchen, da sie – anders als Amalgam – nicht sichtbar sind. Auch sie sind sehr widerstandsfähig, die durchschnittliche Haltbarkeit liegt jedoch etwas unter jener des Amalgams. Krankenkassen tragen die Kosten nur dann vollumfänglich, wenn es sich um Füllungen im sichtbaren Frontzahnbereich handelt. Patienten, die sich bei der Behandlung der hinteren Zähne für Composit entscheiden, müssen mit einer Zuzahlung rechnen.

Gold-Inlays

Inlays werden nicht vor Ort in der Praxis angefertigt, sondern vom Zahntechniker im Labor. Dabei entsteht eine Art Einlage, die später auf den vorbereiteten Zahn aufgeklebt wird. Gold-Inlays sind optisch äußerst auffallend, bieten jedoch mit ca. 10-15 Jahren die beste Haltbarkeit aller Zahnfüllungsoptionen. Ein entscheidender Nachteil sind die teils erheblichen Zuzahlungen, die der Patient hierfür zu leisten hat.

Keramik-Inlays

Diese Inlays können der natürlichen Zahnfarbe individuell angepasst werden und sind daher besonders beliebt für Füllungen im Seitenzahnbereich. Auch Keramik reicht fast an die Haltbarkeit von Gold-Inlays heran und ist sehr widerstandsfähig, jedoch sind auch hier Zuzahlungen zu leisten.

Sie sehen: Die Frage, welche Füllung die richtige ist, hängt u. a. davon ab, welcher Zahnbereich betroffen ist, welche ästhetischen Ansprüche bestehen bzw. ob und in welchem Umfang man ggf. bereit ist, sich an den Kosten zu beteiligen. Wenn Sie dennoch unschlüssig sind oder weitere Fragen zu den verschiedenen Füllungen haben, sprechen Sie uns bitte an. Wir beraten Sie gern.

[sg_popup id=1977]