Main menu

Die Zahnrettungsbox – Erste Hilfe für die Zähne

13.September 2016 Patrick_K
Die Zahnrettungsbox – Erste Hilfe für die ZähneDatum der Ankündigung : Sep 13 , 2016

Es ist warm, die Kinder spielen und toben draußen herum. Da ist es schnell passiert – eine Unachtsamkeit, ein Sturz und schon ist ein Stück vom Zahn abgebrochen. Meist sind hiervon die Schneidezähne betroffen.

Was tun bei einem ausgeschlagenen oder abgebrochenen Zahn?

In jedem Fall gilt: Jede Minute zählt – so schnell wie möglich zum Zahnarzt! Damit der Zahn gerettet bzw. wieder zurückgepflanzt werden kann, kommt es auf dem Weg zum Zahnarzt vor allem auf die richtige Aufbewahrung an.

Bitte nicht:

– den Zahn selbst reinigen, auch wenn dieser verschmutzt ist.

– zum Transport in Wasser oder trocken lagern.

Sondern:

– kalte H-Milch,

– Speichel

– oder am besten das Nährmedium einer sog. Zahnrettungsbox verwenden!

Die Zahnrettungsbox

Zahlreiche Vereine und vor allem Grundschulen beteiligen sich an dem Projekt „Zahnrettungsbox“, denn hier passieren Zahnunfälle besonders häufig. Allein in Dresden gibt es weit über 100 Standorte, die mit einer solchen Box ausgestattet sind und bei einem ab- oder ausgeschlagenen Zahn Erste Hilfe ermöglichen. Auch in Apotheken ist die Zahnrettungsbox erhältlich.

Und so funktioniert‘s: In der Zahnrettungsbox befindet sich ein kleines Fläschchen, das mit einer speziellen Zellnährlösung befüllt ist. Hierin eingelegt, erhalten Sie auf dem Weg zum Zahnarzt die maximale Wahrscheinlichkeit, das Zahnstück bzw. den Zahn wieder einsetzen zu können, ohne dass aufwendiger und teurer Zahnersatz erforderlich ist.

Einzelheiten zum Projekt Zahnrettungsbox sowie eine Standortkarte für Dresden finden Sie hier: https://www.zahnrettungskonzept.info/das-projekt/projektbeschreibung-und-ziele/

[sg_popup id=1977]